Hier schreiben

Abby, Lilly, Sheldon, Bilbo, Gandalf und andere Monster

Kategorien

Stöbere in den Beiträgen

Kategorie-Archiv Hintergründe

Lang, lang ist es her …

Ich weise gar nicht wo ich anfangen soll.
Aber Ersteinmal, Sorry das wir / ich so lange nicht hier geschrieben habe.
Wir hatten das ein oder andere Zeitraubende Projekt und hatten auch beide eine Downtime.

Also falls es jemanden Interessiert, mein ***Zensiert*** Bruder hat gewonnen und ich konnte das Elternhaus meiner Mama nicht retten.
Es wurde Ende März Zwangsversteigert, für einen größeren Betrag wie geschätzt und erwartet wurde. Der Betrag wurde sogar verdoppelt. Aber was bringt schon all das Geld?

Im Moment wird noch von den Anwälten ausgeklügelt, wer wie viel bekommt von uns 4 Geschwistern. Da ich ja die ganzen Hauskosten alleine die letzten Jahre getragen habe, hab ich natürlich jeden Cent da eingereicht. Aber da heißt es nun warten.
Meine Psyche ist total auf dem Tiefpunkt und Depressionen sind wieder ein Riesenthema in meinem Leben.

So geht es weiter

Sobald ich das Geld habe, werden wir mit MotivMonster endlich an den Start gehen, aber in einer anderen Form. Zumindest für den Anfang!
Wir haben vor mit Schlüsselanhängern, Buttons, Magneten und Pins an den Start zu gehen.
Für den Anfang sollte das erstmal reichen 😉 Müssen dann ja uns erst einmal einarbeiten und anfangen Muster zu produzieren und vernünftig in den Shop zu stellen. Um den Shop dann auch endlich online zu stellen.

So was wird es noch geben … ha ich hab mich durchgesetzt und wir werden uns ein Auto holen. Gebraucht wird es sein aber welches oder welche Größenordnung, nun ja das ist noch nicht so raus. Ich mag ja Autos, die nicht so tief sind. Aber wir werden sehen … ein Lichtblick für mich, demnächst flexibler unterwegs zu sein. Außerdem wird es dann sowas wie mein Rückzugsort werden, wenn wir unterwegs sind und mir alles zu viel wird, wenn sich eine Panik Attacke oder ein Migräneanfall sich ankündigt
Und mein Ehemann ist der Weltbeste Autofahrer ;-P

Und ein bisschen was werden wir für unsere Küche nutzen, Herd und Kühlschrank erneuern und an sich die Küche etwas verändern.

Durch Corona, hatten wir etwas mehr Zeit das so weit austüfteln und noch ein bisschen mehr, aber mehr verrate ich dann zu gegebener Stunde.

Klein Bilbo

Und aus klein Bilbo hat sich nun zu einem Langbeiniges Energiebündel entwickelt. An Gründonnerstag hatte er einen schweren Tag während seines jungen Lebens. Da er anfing in der Wohnung zu markieren, wurde er kastriert.
Aber verschmuster Jungbursche ist er und von der Größe hat er Sheldon fast erreicht und er ist noch nicht einmal ein Jahr alt. Mal sehen wie groß er noch wird.

Hochzeitseinladung von Andrea und Dennis

Papier Hochzeit oder das erste verheiratete Jahr (mit höhen und tiefen)

Wohoo soooo schnell geht ein Jahr, unser erstes Ehejahr rum.
Mit vielen Höhen und leider auch vielen Tiefschlägen. Den Tod von Schlafmütze und Abby (Dazu im eigenen Beitrag mehr)
den Einzug von Hasel-Grace und klein Bilbo. Über Bilbo gibt es bald auch einen eigenen Beitrag. Vieles Erlebt, oft unterwegs und vieles gelernt.

Ärger…..

Viel Ärger durch Bruder, der das Elternhaus Zwangsversteigern will, aber die ganzen Unterlagen nicht rausgibt. Woraufhin ich ihn Gerichtlich dazu Zwinge, das ist da der letzte Stand, aber solange hab ich alleine noch die ganzen Kosten vom Haus wie Strom, Wasser, Abwasser, Müll und Grundsteuern usw. Die regelmäßig gezahlt werden wollen.

Kampf…

Dann kämpfen, dass wir MotivMonster endlich zum Leben erwecken können, wobei ich schon fleißig dabei bin, Tassen zu entwerfen und die Shop Seite zu füttern. Damit wir dann diesen endlich online bringen können und die Maschinen anschaffen können, wie Presse, Drucker und Rohlinge.
Mal sehen, was hatten wir dann noch? Ach ja der Terrarien Bau für Hasel-Grace (darüber schreibt grade Dennis einen Beitrag).

Hazel-Graze im Sandbad
Hazel-Graze im Sandbad

Basteln und Co..

So, was noch … hmm ach ja, die Küche haben wir etwas aufgemöbelt und haben nun eine vernünftige Front. Fehlt nur noch der Spritzschutz aber da suchen wir noch ein schönes Bild mit einem Wasserfall oder so, etwas was uns beiden gefällt, und Ruhe ausstrahlt. Das soll auf Folie gedruckt werden und auf Holz hinter dem Herd geklebt werden. Wenn wir das so weit haben gibt es Bilder dazu 😉

dav

Im Schlafzimmer haben wir Dennis Keyboard aufgebaut, so das er nun ab und an für mich spielen und singen kann und wieder in Übung kommt 😉
Mal sehen irgendwann gibt es dazu noch einen Beitrag und Video. Weil ich das sooooo schön finde, wenn er singt und spielt.

Das Büro / Gästezimmer / Abstellraum haben wir auch fast fertig. Nur noch ein Bett fehlt da noch. Auch würde ich ja gerne das Wohnzimmer noch etwas umräumen, aber davon will Schatz ja nichts wissen. O-Ton Zuviel Arbeit, alleine das ganze Kabel Zeugs. Aber früher oder später krieg ich ihn schon rum.

Und dann noch…

Außerdem spielen wir abends nun öfters Andor oder andere Brettspiele wie KnowAuf Achse, in 80 Tagen um die WeltMoney Money und viele andere. Andor ist dabei aber mein Lieblingsspiel und darüber werde ich demnächst noch einen Beitrag verfassen.
Und dann natürlich viiiiele Ärzte und Klinik Termine, sogar bis Bad Wildungen sind wir deshalb gekommen.
Und natürlich den normal Alltag.

Kein Geld, Leere Hosentaschen zeigen

Wie geht´s weiter ??!!! Ich weis es nicht mehr!

Nun, ich weiß es nicht. Ganz ehrlich, an Schufa, Bank usw. glaub ich nicht mehr. Da die Schufa ja elendig langsam steigt und man mit schlechterem Score nicht einmal die Chance auf einen Kredit bekommt.

Crowdfunding  wäre noch eine Möglichkeit, aber da hab ich mich bisher nicht dran getraut.  Mir / uns wird aber wohl nur noch dieser Weg bleiben. 
Also wieder ein neues Thema mehr zum reinlesen und dann die geeignete Plattform suchen und reinstellen.  Und dann bleib nur noch warten und hoffen  quasi so wie jetzt. 

Bin ich so vermessen, wenn ich einfach nur selbstbestimmt arbeiten und Geld verdienen möchte? Job finde ich dank der Migräne doch eh niemals, noch dazu ohne Führerschein und fahrbaren Untersatz und die psychologischen Probleme. Ich will doch nur meinen Beitrag leisten und selber Geld verdienen und euch mit den Produkten erfreuen. Aber es zieht mich so, mit der Warterei, immer mehr in den Strudel der Depression und ich weis nicht ob ich da jemals nochmal rauskomme. Und die Termine bei dem Jobcenter machen es nur noch schlimmer, da unsere Beraterin nur angreift aber nichts versteht.  Helfen wollen die einem da ja eh nicht. Während andere Jobcenter einen ja wie vom Bund vorgesehen mit Geld-Krediten und Zuschüssen helfen, macht das Jobcenter Weilburg davon gar nichts. Quasi der schlechteste Ort den es gibt. Soviel zu Gleichbehandlung in Deutschland. Wohnst du in der falschen Gegend, bist du alleingelassen.

Warum kann ich nicht so sein wie andere??!!! Gesund und belastbar ? 

Nebenher haben wir / ich noch den Stress, dank meines Bruder Joachim  der das Haus von unserer Mutter Zwangsversteigert lassen will. Damit ist mein letzter Rückzugspunkt weg  und ich habe keine Heimat mehr. Was ist wen es bei Dennis und mir mal ernsthaft kriselt? Ich hab weder Familie noch Freunde, wer will mich auch schon ??    

Hier in Weilburg finde ich auch keinen Anschluss,  ich frag mich immer öfters: wofür Leben? Ich verliere doch eh immer alles und schaffe nichts und bin nur eine Belastung für Dennis. 

Zu viel zu tun für die kurzen Tage!

Zur Zeit verrind uns die Zeit irgendwie unter den Fingern. Einerseits der normale Alltag, dann diverse Arztbesuche, dann die letzten Sachen von Gladenbach holen bzw. das Haus dort ausmisten usw.

Es ist echt schade das man so von seinem Bruder hintergangen und verarscht wird.
Nach Mutters tot hat er noch groß getönt, wir halten zusammen und er kümmert sich um die Beerdigung und Nachlass. Das Haus bleibt aber in der Familie. (Es wurde von unserer Uroma gebaut und es waren nie Schulden oder so drauf)
Ich selber konnte mich zu dem Zeitpunkt nicht drum kümmern, da ich noch in Dortmund wohnte (war nur um Mama zu Pflegen, nach Gladenbach umgesiedelt).

Der Schock

Einen Tag vor unsere Hochzeit kam ein Brief vom Gericht bei uns an. Indem stand das mein *zensiert* Bruder nun die Zwangsversteigerung von Mutters Haus in die Wege geleitet hat. Keiner außer Ihm wollte das, und nun müssen wir uns beugen und verlieren dank dieses Idioten das Elternhaus, welches durch den Gutachter auch keinen Wert geschätzt wurde.

Andor das etwas andere Brettspiel

Herbst letzten Jahres waren wir viel unterwegs, haben das dann auch immer gleich genutzt, um Weihnachtsgeschenke zusammenzusuchen und so, naja ihr kennt das.
Dabei sind wir in einem Spielwarenladen auf die Legende von Andor gestoßen. Das Grundspiel, stand da im Regal und zog mich magisch an.

Die Legenden von Andor ist das erste Brettspiel von Michael Menzel, der auch die Illustrationen vornahm. Es erschien 2012 im KosmosVerlag und wurde zum Kennerspiel des Jahres 2013 gewählt. Das Brettspiel gehört zu den kooperativen Spielen. Das heißt, die Spieler kämpfen nicht gegeneinander, sondern kooperieren und können nur gemeinsam gewinnen oder verlieren. In den Folgejahren wurden mehrere Erweiterungen veröffentlicht. Zudem erschien auf Anregung von Michael Menzel und von ihm illustriert 2015 das von Gerhard Hecht entwickelte Zweipersonenkartenspiel „Die Legenden von Andor – Chada & Thorn“ sowie die Mini-Erweiterung „Stinner – Der Seekrieger“.

2015 erschien im Kosmos-Verlag der von Stefanie Schmitt geschriebene und von Michael Menzel illustrierte Roman „Die Legenden von Andor – das Lied des Königs“, in dem die Vorgeschichte zum Spiel erzählt wird.[3]

https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Legenden_von_Andor

Wir spielen das nun öfters und es macht großen Spaß. Später haben wir dann auch noch einige Erweiterungen dazugekauft. So gibt es immer neue Helden, Abenteuer und keins ist wie das andere. Man kann auch selbst eigene Helden erfinden oder Abenteuer ausdenken.

Wer ein Spiel sucht, dass immer wieder anders ist, Teamarbeit erfordert, Strategie und Glück verlangt, der sollte Andor auf jeden Fall einmal testen. Ihr könnt gerne mal auf einen Spieleabend vorbeikommen 🙂

Migräne mit Aura - Gehirn mit Blitzen

Migräne hat jeder ? NEIN !

Den heutigen Blogbeitrag widme ich einfach mal allen, die von Migräne geplagt sind.

Die meisten Menschen meinen ja, dass Migräne nur ein bisschen Kopfschmerz ist, da kann ich nur drüber lachen! Haha !!
Ich berichte einfach mal von meiner Migräne.

Meinen ersten Migräneanfall hatte ich mit 11 Jahren, mein gerufener Hausarzt dachte damals schon an einen Schlaganfall.
Ich hatte Sehstörungen, meine Sprache war abgehackt, auch mein denken, mein Körper gehorchte mir nicht mehr, eine Seite war gelähmt, musste mich dauernd übergeben, war lichtempfindlich und hatte Aura. Das Ganze ging 3-4 Tage und ich brauchte mehrere Tage um wieder “normal” zu sein. Es war mit eine der schlimmsten Erfahrungen meines Lebens!!

Weiterlesen
Kein Geld, Leere Hosentaschen zeigen

Aller Anfang ist schwer, so sagt man.

Wir und unsere Monster haben ja nun schon einiges hier im Blog geschrieben für euch. Teilweise ja auch wirklich etwas tiefere Einblicke in unser Leben gegeben. Daher habt ihr ja sicher schon mitbekommen, dass wir uns selbstständig machen wollen. Im Bereich der Fototassen und Fotogeschenke haben wir unsere Leidenschaft entdeckt. Da wir beide jedoch leider über keine finanziellen Rücklagen verfügen, ist das ganze sehr schwer zu realisieren. Wir haben beide kleinere gesundheitliche Einschränkungen und daher habe ich (Dennis) nur ein geringes Gehalt und Andrea bekommt Hartz4 Zuschuss (oder ALG2 genannt). Mit diesen Voraussetzungen lehnt uns die Bank leider ab. Jedenfalls bis jetzt.

Weiterlesen
Basecap mit Name von Tim

Unser Übernachtungsgast – Tim

Nachdem wir in Gladenbach das Kirschmarkt-Wochenende genossen haben, nahmen wir meinen Neffen Tim für eine Woche mit zu uns. Sein erster Urlaub allein ohne Eltern und Geschwister, der keine Klassenfahrt war. Einen Tag waren wir mit ihm im Opel-Zoo in Kronberg, ein schöner Tag, wenn es auch verdammt heiß war. Zusammen haben wir viele Tiere gesehen und auch ein paar Fotos gemacht. Tim taute langsam auf und wurde auch lockerer. Im Streichelzoo traute er sich aber trotzdem nicht die Tiere zu streicheln. 

Weiterlesen