Die MotivMonster schreiben hier

Die drei Fellmonster Lilly, Sheldon, Bilbo und natürlich Andrea & Dennis & Gastautorin Vanessa

Das sind wir..

Andrea

Hi, ich bin Andrea. Vor vielen Jahren, na gut 1978, bin ich in dem schönen Marburg geboren worden. Aufgewachsen bin ich dann in Gladenbach, demzufolge bin ich ein echtes Dorfkind.
Zu Hause waren wir 4 Kinder, meine drei großen Geschwister und ich ja das Nesthäkchen. In meiner Kindheit war ich meisten nach der Schule im örtlichen Zooladen zu finden, wo ich ab 12 dann auch ausgeholfen habe und später meine Lehre erfolgreich als zoologische Fachberaterin abgeschlossen habe. 
Nach der Lehre lernte ich meinen Lebensabschnittsgefährten kennen, mit dem ich dann 16 Jahre in Dortmund lebte. Leider war diese Beziehung sehr Toxisch und sehr psychisch belastend. In Dortmund hab ich in den verschiedensten Bereichen gejobbt bis 2015 meine Mutter schwer erkrankte, sodass sie häusliche Pflege brauchte.
Ende 2015 verstarb Mutter leider an ihrer Krankheit, für kurze Zeit bin ich nach Dortmund zurückgekehrt. 2016 musste ich dann vor häuslicher Gewalt flüchten und war circa ein Dreivierteljahr Obdachlos. In der Zeit konnte ich ein kleines bisschen an meinem Selbstwehrgefühl arbeiten und als schließlich der Herbst kam, bin ich in das leerstehende Haus von Mutter gezogen. Aber das ist eine andere Geschichte 😉

Im Herbst 2017 lernte ich Dennis im Internet kennen und ja er hat nicht locker gelassen bis ich ihm erlaubt habe mich zu besuchen.  
Und was soll ich sagen..  am 25.12.2017 (was übrigens das Geburtsdatum von meiner Oma war) stand er dann abends, nachdem er sich ein klitzekleines bisschen verfahren hatte von meiner Tür. An der Stelle mal ein ganz großes Danke an  die allerbeste Schwiegermutter der Welt, Sie hatte ihm ihr Auto geliehen, dass er zu mir fahren konnte. Irgendwie war uns beiden direkt klar; DAS ist es, der passende Deckel. 
Neujahr bin ich mit Dennis nach Weilburg und direkt eingezogen (Jungegesellen-Chaosbude sag ich da nur) im Frühjahr haben wir und dann verlobt. Seit 08.08.2018 sind wir nun verheiratet und ich möchte meinen lieben Chaoten nicht mehr missen.
So was gibt es sonst noch über mich zu sagen, ach ja ich habe seit mitlerweile über 30 Jahren Migräneattacken, mit Aura, Lähmungen und Sprachstörungen und all dem netten Zeugs was so dazu gehört. Deswegen besitze ich auch keinen Führerschein und leide unter leichten Angststörungen, da eine Attacke jederzeit einsetzen kann. 
Ich lese sehr viel, und mag die Natur (Mir fehlt der Garten), kann ganz gut Kochen und Backen. Bin ein bisschen ein Nerd und Zocke gerne. Helfe gerne und bin sehr ruhig, kann aber auch anders:-) Unser 4 Monsterchen (1Katze, 2 Kater und ein Zwerghamster) wollen natürlich auch bespaßt, gepflegt und gefüttert werden. 
Hab ich was vergessen ?! 
Achja, ich bin auch die Gründerin von MotivMonster. Weil es durch die Migräne sehr schwierig ist einen Arbeitsplatz zu finden. Ich aber arbeiten und Geld verdienen will. Deshalb haben wir nach langem Überlegen dazu entschlossen, dass ich mich mit MotivMonster selbstständig zu mache. Ich gestalte und produziere die Produkte. Hier kann ich kreativ und frei arbeiten. Und  wir verkaufen die liebevoll gestalteten Sachen über unseren Onlineshop.

Dennis

Hey ihr, ich bin Dennis.

Geboren bin ich 1978 in Koblenz und bin in dem kleinen Dorf Heilberscheid aufgewachsen. Ich habe eine Lehre als Elektroinstallateur hinter mir, habe dann die Weiterbildung zum Computertechniker gemacht. Habe dann umgesattelt in den Einzelhandel und Service.
Einen eigenen kleinen Laden hatte ich damals auch, den ich leider nach circa einem Jahr schließen musste, weil ich einige Fehler gemacht hatte und auf falsche Berater gehört habe. Dabei habe ich aber viel gelernt, dass ich nun mitnehme in unser neues Projekt.
Jetzt arbeite seit gut 10 Jahren in einem Copyshop. Mache gerne Musik am Keyboard, am liebsten natürlich für meinen Schatz.
Ich helfe ihr bei MotivMonster durch mein Wissen und auch tatkräftig, indem ich mich um die Technik und die Dinge im Hintergrund kümmere. So hat sie mehr Zeit für die wichtigen Dinge.

Unsere Mitarbeiter bzw. Kontrollteam

Lilly

Hallihallo, ich bin Lilly,Und bin eine Glückskatze (3 Farbig).
Seit circa 2015 wohne ich als First Katze bei Herrchen, er hat mich liebevoll nach meiner Op. aufgepäppelt. Nachdem ich angefahren wurde und so in den Tierschutz gelandet war. Herrchen hat mich dann aber ganz liebevoll aufgepäppelt.
Hier im Haushalt bin ich der Ruhepol und liege am liebsten dösend irgendwo rum.
Frauchen brachte damals das kleinen Schwarzen (Abby) was mein Leben erstmal auf den Kopf stellte. Leider ist meine kleine Freundin schon auf der Regenbogenbrücke unterwegs, sie hatte einen Herzfehler und Frauchen und Herrchen mussten sie gehen lassen. Was uns alle sehr traurig machte. Dafür haben wir nun Klein-Nervkater (Bilbo), aber er stellt sich gleich auch noch vor.
Meine beiden “Mitarbeiter” finde ich einfach nur nervig, aber Kollegen kann man sich ja bekanntlich nicht aussuchen.
Mein Lieblingshobby ist das Dösen auf dem Sofa oder Kratzbaum, liege aber auch gerne auf Herrchens oder Frauchens Bauch. Außerdem bin ich begeisterte Fummel-Brett-Spielerin, aber nur wenn meine Lieblings-Leckerlis drinnen sind.



Sheldon

Schnurr, ich bin hier die Schnurr-Maschine, ähm nein ich bin der Herr des Hauses, gleich nach meinem Herrchen natürlich. Herrchen hat mich auch aus dem Tierschutz geholt. Ich war dort gelandet, weil ich ein verletztes Auge habe. Bis heute habe ich einen Fleck im Auge. Ich bin kurz nach Lilly zu Herrchen gekommen. Eigentlich damit Lilly nicht mehr alleine ist, aber irgendwie ärger ich sie lieber, als lieb zu Ihr zu sein.
Mit Frauchen ist ja damals auch Abby zu uns gezogen, zu meiner großen Freude  bekam ich einen Tobekammeraden. Leider schaut sich mir nun von der Regenbogenbrücke nur noch zu. Frauchen hat sich aber dann durchgesetzt und  Herrchen und Frauchen haben klein Bilbo zu uns geholt. Der mittlerweile mein allerliebster Spielkamerad und Pennkumpel ist.
Wir rennen zum Beispiel über meine Dosenöffner, wenn sie auf dem Sofa sitzen oder ich schleife meine Katzenangel zu ihnen und Mauze solange herzerweichend rum bis sie mit mir spielen. Manchmal lässt Frauchen sich erbarmen und mich an ihrem Tablet spielen. Da kann ich die Maus jagen, was mein neustes Lieblingshobby ist. Außerdem nutze ich Herrchen in allen Lebenslagen gerne als Bett und schlafe auf ihm, in den unmöglichen und möglichen Stellungen. Insgesamt lass ich es mir gut gehen und hab auf alles ein Auge.


Bilbo

Hiho, ich bin hier der Chaot.
Leider ist meine Mama überfahren worden als ich grade mal 7 Wochen alt war, weshalb ich auch frühzeitig ausgezogen bin. Als mein erste Frauchen mich zu Herrchen und Frauchen brachte, habe ich mich sofort wohlgefühlt und bin durch die Wohnung geflitzt. Nach dem ersten erkunden hab ich mich an Herrchen gekuschelt und bin direkt auf meinem Lieblingsplatz eingeschlafen. Nicht einen Blick hab ich mehr zu dem Frauchen von meiner Mama geworfen.
Da ich ja noch so klein war, war ich immer dabei, wenn Frauchen und Herrchen unterwegs waren. Sogar auf der Arbeit war ich bei Herrchen mit dabei. Ich hab dann entweder bei Herrchen im Pulli geschlafen oder in der Hoodie-Kapuze von Frauchen gepennt. In der Zeit waren wir oft mit Auto unterwegs, so das ich Autofahren liebe und da ganz relaxt penne. 
Ich bin hier der Rabauke und bringe Leben in die Bude, Katzenspielzeug brauch ich nicht! Lieber spiel ich mit Kugelschreibern, Stiften oder Bonbonpapier. Besonders gerne hab ich meine Spielschüssel, eine ganz große durchsichtige Plastik-Salatschüssel. Und ich bediene gerne die Toilettenspülung, am liebsten, wenn die Menschen grade sitzen ;-). Außerdem liebe ich Wasser und trinke besonders gerne direkt aus dem Wasserhahn. Ansonsten ärgere ich sehr gerne unsere Diva-Lilly oder beobachte Gandalf diese Minipelzkugel die im KatzenTV wohnt.